Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Ihnen auf dieser Seite insbesondere Informationen anbieten, die speziell Sie als WissenschaftlerInnen und DozentInnen betreffen. Dazu gehören Hinweise zu den Möglichkeiten, elektronische Dienste zu nutzen (Zeitschriften, Datenbanken), eigene Aufsätze bei uns zu veröffentlichen oder Semesterapparate anzulegen.

Hier finden Sie Informationen zu den Zulassungsbedingungen.

Ausleihe

Mit dem Bibliotheksausweis haben Sie Zugriff auf das gesamte Angebot der UB Bayreuth. Beachten Sie bitte, dass wir Ihnen ohne Ausweis keine Medien aushändigen können. Sie haben allerdings die Möglichkeit, Hilfskräften eine Vollmacht auszustellen, mit denen diese Bücher oder Aufsätze für Sie abholen können. Dazu können Sie dieses Formular nutzen, das Sie natürlich auch an den jeweiligen Ausleihen erhalten. Diese Möglichkeit ist auch für Gastwissenschaftler geeignet, die kürzer als ein halbes Jahr an der Universität sind. Bei längeren Aufenthalten kann ein eigener Ausweis ausgestellt werden.

Nutzung digitaler Dienste

Viele Zeitschriften können online über die Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB) genutzt werden. Zur Information über die vorhandenen (Fach-)Datenbanken steht Ihnen unser Datenbank-Infosystem (DBIS) zur Verfügung, in dem alle an der Uni Bayreuth vorhandenen Datenbanken unter einer einheitlichen Oberfläche verzeichnet sind, die auch eine fachspezifische Auflistung ermöglicht.
Die eigentliche Recherche in den Datenbanken bzw. die Anzeige von Zeitschriften-Volltexten ist auf Mitglieder der Uni Bayreuth beschränkt, die Authentifizierung erfolgt meist über eine IP-Abfrage des anfragenden Rechners, nur in wenigen Fällen ist ein login via Passwort notwendig. Um von zu Hause auf die Datenbanken und Zeitschriften zugreifen zu können, müssen Sie den VPN-Client auf Ihrem Rechner installieren. Weiteres dazu finden Sie auf den Seiten des IT-Servicezentrums zu VPN.

Eigene Veröffentlichungen

Ihre Veröffentlichungen (Dissertationen, Habilitationen, Diskussionspapiere, Schriftenreihen usw.) können Sie online kostenfrei im Open Access bei uns auf dem Publikationsserver EPub im Volltext hinterlegen. Sie profitieren dabei von vielfältigen Vorteilen (z.B. umfassende Verbreitung und Archivierung). Ebenso können hier geplante oder bereits publizierte Beiträge (z.B. Preprints, Postprints, Zeitschriftenartikel) im Rahmen des Zweitveröffentlichungsrechts eingestellt werden.

In ERef Bayreuth - der Hochschulbibliografie der Universität Bayreuth - können Sie die bibliografischen Angaben Ihrer Publikationen selbstständig eintragen. Ihre Eingaben können Sie in unterschiedlicher Weise nachnutzen, z.B. um Literaturlisten auf den unterschiedlichen Webseiten darzustellen oder die Daten in Literaturverwaltungsprogramme zu exportieren. Zusätzlich erhöhen Sie die Sichtbarkeit der Forschungsleistung der Universität Bayreuth.

Falls bei einer Ihrer Veröffentlichungen in einer Open-Access-Zeitschrift Publikationsgebühren (APCs) anfallen, steht zur Förderung des Goldenen Wegs des OA-Publizierens für Angehörige der Universität Bayreuth ein Open-Access-Publikationsfonds zur Verfügung, aus dem diese Publikationsgebühren unter bestimmten Voraussetzungen von der UB übernommen werden können.

Zur Erstellung Ihrer Arbeiten hat die Universität Citavi, eine windowsbasierte Software zur Literaturverwaltung mit umfangreichen Tools zur Wissensorganisation, lizenziert. Mehr Informationen finden Sie unter Citavi.

Semesterapparate, Erwerbungswünsche und Handapparate

Sie können wichtige Literatur zu einer Vorlesung oder einem Seminar oder Praktikum in Form eines Semesterapparates an einer zentralen Stelle in der jeweiligen Bibliothek zusammenstellen. Auch Kopiervorlagen können hier eingestellt werden. Bei Bedarf wenden Sie sich, vorzugsweise vor Beginn der Vorlesungszeit, an die jeweiligen Ausleihstellen in den Teilbibliotheken.
Dozenten der Universität, die einen elektronischen Semesterapparat für Teilnehmer von Lehrveranstaltungen einrichten wollen, können den Scandienst ESA (Elektronische Scan-Auftragssystem) der Universitätsbibliothek Bayreuth nutzen.
Wünschen Sie weitere Literatur, die Sie für Vorlesungen oder Ihre Forschung benötigen und die nicht oder nicht in der notwendigen Anzahl vorhanden sind, so können Sie uns gerne einen entsprechenden Erwerbungswunsch zukommen lassen.

Ein Handapparat besteht aus einer begrenzten Anzahl von Medien, die ein Professor für die Dauer seiner Tätigkeit an der Universität Bayreuth zum Dienstgebrauch in seinem Büro aufstellen lassen kann. Die Höchstgrenze liegt zur Zeit bei 200 Bänden für den Lehrstuhlinhaber, plus je 50 Bände für jeden weiteren wissenschaftlichen Mitarbeiter. Zwar werden diese Bestände im UB-Katalog nachgewiesen, sind jedoch für andere Nutzer nicht regulär ausleihbar; es obliegt dem jeweiligen Professor, ob und wie lange er anfragenden Nutzern Einsicht in Medien seines Handapparats gewährt.

Für die Einrichtung eines neuen Handapparats wenden Sie sich bitte an die Fachreferenten der Universitätsbibliothek. Jedem Handapparat wird eine eigene Standortnummer zugewiesen.

Aktuelle Informationen zu § 52a UrhG und dem Referentenentwurf zum UrhWissG

Seit Herbst 2016 informiert die UB die Bayreuther Hochschulangehörigen auf einer eigenen Webseite über die Entwicklungen zum § 52a UrhG. Diese Webseite wurde nun umfassend überarbeitet und aktualisiert; sie gibt jetzt nicht nur Auskunft über § 52a UrhG und den Rahmenvertrag mit der VG Wort, sondern auch über den Referentenentwurf zum UrhWissG sowie die Reaktionen, die dieser hervorgerufen hat.

Noch Fragen?

Falls Sie noch Fragen haben, dürfen Sie sich gerne an uns wenden. Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.

Unsere Merkblätter für Sie