Neuer Mikrofilmscanner in der Zentralbibliothek

Neuer Mikrofilmscanner in der Zentralbibliothek

Immer wieder taucht er auf: der Mikrofiche oder Mikrofilm. Als zuverlässiges und platzsparendes Archivierungsmedium werden auch heute noch Mikrofiches und Mikrofilme  – insbesondere für die Archivierung von Tageszeitungen - hergestellt. Jahrzehntelang wurden Doktorarbeiten hauptsächlich in Form von Mikrofiches veröffentlicht. Die Benutzung dieser Materialien scheint kompliziert und aufwendig, ist aber mit etwas Übung gar nicht so schwer.

mikrofilmscanner
In der Zentralbibliothek können diese Materialien seit jeher mit Spezialgeräten gelesen und auf Papier ausgedruckt werden. Mit unserem neuen Universal-Mikrofilmscanner ist es jetzt zusätzlich möglich, ähnlich wie bei den Bookeye-Scannern, Seiten von Mikrofilmen oder -fiches zu digitalisieren und auf einem USB-Stick abzuspeichern.

Das Gerät steht von Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr zur Verfügung.  Für den einzelnen Scan wird eine Gebühr von 0,10 € erhoben. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an das Ausleih- oder Auskunftspersonal.